Zygaena-filipendulae
Zygaena-filipendulae
Schmetterlinge im Egerndacher Filzn und den angrenzenden Streuwiesen.
Am 30.6.2018 veranstaltete Jochen Goldsche eine Exkursion zu Feuchtgebietsarten: Pflanzen und Schmetterlinge.
Eine gute Beteiligung zeigte das große Interesse an diesem Thema.
Neben Moorarten wie Torfmoos, Sonnentau, Moosbeere und Sumpf-Stendelwurz war z.B. Heilziest, die Futterpflanze eines seltenen Schmetterlings zu finden.
Zu beobachten waren neben vielen häufigeren Falterarten auch seltene wie der Hochmoorgelbling, der Argusbläuling, das Große Wiesenvögelchen und der Baldrian-Scheckenfalter.
Der dort neu gestaltete Moorrundweg ist ansprechend und informativ gestaltet und lädt auch zu eigenen Erkundungen ein.
Insgesamt ist das Egerndacher Moos ein sehr artenreiches Gebiet, in dem es sich lohnt, zu verschiedenen Jahreszeiten die Natur zu beobachten.
Startpunkt für den Rundweg ist beim Gasthof Ott in Staudach.